Rate this post

Wird IMMER und IMMER wieder falsch gemacht. Die hochgeschätzte Kollegin Sybille Berg (bin Fan, fast alle Bücher von ihr gelesen; Prädikat: höchst empfehlenswert) schreibt in ihrer Spiegel-Online-Kolumne „Fragen Sie Frau Sybille“ unter der Überschrift: „Hut ab, VW!“ letztens Folgendes (wird übrigens in konservativ geschätzten 99,783% falsch gemacht:

Ein Mann hat Volkswagen in die schwerste Krise seit Bestehen gebracht, ein Mann soll es retten: Die absolute Normalität, mit der Frauen von den Führungspositionen unserer Gesellschaft ausgeschlossen werden, ist atemberaubend.

Und? Wo ist der Fehler? Ganz einfach, es ist das letzte Wort. Atemberaubend bedeutet, dass man den Atem beraubt. Schwachsinn. Korrekt heißt es: atemraubend, weil es uns den Atem raubt. Kann man übrigens unter duden.de überprüfen: Gibt man dort „atemberaubend“ ein, wird man direkt und kommentarlos zu „atemraubend“ weitergeleitet.

Google bestätigt die Beliebtheit dieses Fehlers: Dort werden 16.900 Treffer für den richtigen und 931.000 für den falschen ausgewiesen.Bitte merken, wenn Sie mögen. Wenn nicht: egal, aber gut, dass wir darüber gesprochen haben.

(PS: Habe übrigens aus Jux wie ein alter Querulant einen Leserbrief verschickt. Aber nur, damit ich das hier schreiben kann. Der wurde – uncool – entweder übersehen oder – saucool – ignoriert, weil‘s der Meisterin am A***h vorbeigeht, weil sie es sich schlichtweg leisten kann.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit, sowie mit den weiteren Datenschutzbestimmungen einverstanden Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen