zzagb Ich habe sie noch nie gebraucht, aber machen wir uns nichts vor: Sieht einfach super aus! Hier sind meine AGB, die Grundlage meiner Arbeit sind: 1. Geltungsbereich Diese AGB gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Lektorat Dr. Peter Kruck (fortan Auftragnehmer) und seinen Auftraggebern (fortan Kunde). Sie werden automatisch mit Auftragserteilung anerkannt. Sollte der Kunde in seinen AGB Regelungen getroffen haben, die den hier niedergeschriebenen entgegenwirken, so werden diese nicht anerkannt. 2. Preise Die auf der Internetseite „www.dr-peter-kruck.de“ festgeschriebene Preisgestaltung enthält nur unverbindliche Beispiele. Endgültig wirksam werden nur die Vereinbarungen, die in jedem individuell gestalteten Vertragsverhältnis getroffen werden. Der Kunde kann sich nur dann auf die Ausführungen auf der Internetseite berufen, wenn keine anderen und darüber hinausgehenden Vereinbarungen getroffen wurden. Sämtliche dargestellten Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. 3. Rechtswirksamer Vertragsabschluss Ein Vertrag gilt als rechtswirksam geschlossen, wenn ein Auftrag per E-Mail, schriftlich oder telefonisch erteilt wurde und eine entsprechende Auftragsbestätigung des Auftragnehmers (in der Regel per E-Mail) an den Kunden abgesendet wurde. 4. Rechtschreibung Die vorzunehmenden Änderungen sowie Verbesserungen erfolgen nach den Vorgaben der neuen deutschen Rechtschreibung in der überarbeiteten Fassung des amtlichen Regelwerks aus dem Jahr 2004. 5. Fehlerfreiheit Ziel der vom Auftragnehmer angebotenen Dienstleistung ist es, ihm übergebene Texte so weit wie möglich zu optimieren und Fehler zu eliminieren. Diese Tätigkeit wird nach bestem Wissen und Gewissen ausgeführt. Allerdings kann es vorkommen, dass vor allem in Abhängigkeit von der Qualität des gelieferten Textmaterials auch bei gründlichster Durchsicht noch der eine oder andere Fehler im Text verbleibt. Der Kunde erkennt an, dass eine rechtlich wirksame Garantie für völlige Fehlerfreiheit grundsätzlich ausgeschlossen ist. 6. Haftung Der Auftragnehmer haftet nur bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, insgesamt jedoch nur bis zur Höhe des jeweiligen Auftragsvolumens. Die Haftung für Folgeschäden wird grundsätzlich ausgeschlossen. Innerhalb von 14 Kalendertagen nach Ablieferung der korrigierten Texte kann der Kunde eventuelle Mängel gegenüber dem Auftragnehmer schriftlich anzeigen. Erfolgt dies nicht, so gilt das Werk als vollständig abgenommen. 7. Rechnungsstellung Die Rechnungsstellung erfolgt nach Ablauf der oben angeführten Widerspruchsfrist. Rechnungen sind grundsätzlich binnen 14 Tagen nach Rechnungseingang ohne Abzüge zahlbar. Im Falle des Verzugs behält sich der Auftragnehmer die Durchführung des ordentlichen Mahnverfahrens und darauf folgend die Einleitung rechtlicher Schritte vor. Bei Kunden, die regelmäßig die Dienste des Auftragnehmers in Anspruch nehmen, erfolgt die Rechnungsstellung jeweils am Ende eines jeden Kalendermonats. 8. Fristen Der Auftragnehmer wird der Einhaltung der vertraglich vereinbarten Lieferfristen oberste Priorität einräumen. Der Kunde kann sich darauf verlassen, dass alles Nötige und Mögliche in die Wege geleitet wird, um entsprechende Übereinkünfte einzuhalten. Sollte der Auftragnehmer nicht termingerecht liefern und die Gründe hierfür selbst zu verantworten haben, so wird dem Kunden das Recht zum Rücktritt vom Vertrag eingeräumt. Eine Haftung für Folgeschäden wegen Nichteinhaltung des Vertrages ist grundsätzlich ausgeschlossen. 9. Dokumentenaustausch Wird nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart, so werden dem Auftragnehmer die zu bearbeitenden Dokumente per E-Mail oder auf sonstigen Datenträgern im Format Microsoft Word oder OpenOffice Writer der jeweils gängigen Softwareversionen zur Verfügung gestellt. Für eventuelle Verluste von Formatierungen durch die Verwendung anderer Software oder durch den Import anderer Programmversionen haftet der Auftragnehmer nicht. Die Korrekturen und Änderungsvorschläge werden mit den in der jeweiligen Software eingerichteten Funktionen direkt in die Dokumente eingearbeitet. Das Computernetzwerk des Auftragnehmers ist vor jeder Art fremden Zugriffs und vor der Infizierung durch Viren und ähnlicher Programmteile nach dem neuesten Stand der Technik geschützt. Eine Haftung für Schäden, die aufgrund von Dateischäden oder den Befall von Viren oder ähnlichen schädlichen Programmen auftreten, ist ausgeschlossen. 10. Vertraulichkeit Der Auftragnehmer verpflichtet sich, grundsätzlich über sämtliche Inhalte, die ihm im Rahmen eines Auftrags kenntlich wurden, Dritten gegenüber absolutes Stillschweigen zu wahren. Er verpflichtet sich ebenso, das Urheberrecht des Kunden zu wahren und keinerlei persönlichen Nutzen aus den ihm übergebenen Texten oder Inhalten zu ziehen. Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, so behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, alle einen Auftrag betreffenden Unterlagen mit vollständiger Begleichung des Rechnungsbetrages unwiderruflich zu löschen. Nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden hin wird eine Sicherungskopie der betreffenden Dateien angelegt. Sollten sich Dritte aufgrund widerrechtlicher Handlungen der Daten bemächtigen, so wird auch hierfür vonseiten des Auftragnehmers keine Haftung übernommen. 11. Rechtliches Die Geschäftsbeziehung zwischen dem Auftragnehmer und seinen Kunden erfolgt ausschließlich nach geltendem bundesdeutschem Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Bottrop. Mündliche Nebenabsprachen zu diesen AGB haben keinerlei rechtliche Wirkung; ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. 12. Salvatorische Klausel Sollten Teile dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht zulässig oder nicht gültig sein oder durch entsprechende schriftliche Vereinbarung mit dem Kunden geändert oder aufgehoben werden, so verlieren die restlichen Bestimmungen nicht ihre Gültigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.